Deutsche Bahn

Standorte

Werk Cottbus

Ihr Kompetenzzentrum für dieselhydraulische- und dieselelektrische Schienenfahrzeuge und deren Komponenten

Unser Werk Cottbus wurde 1874 gegründet. Nach Kundenwunsch werden hier regelmäßige Instandsetzungen (Hauptuntersuchungen) sowie Bedarfs- und Unfallreparaturen ausgeführt.

Darüber hinaus hat sich das Werk auf Umbauten, wie zum Beispiel Remotorisierungen oder Modernisierungen, spezialisiert und ist Ersteller von komplexen Fahrzeugumbauten. Ein Projekt ist zum Beispiel der Umbau von Gleismesszügen für die DB Netz AG.

Aktuell werden zwei Loks im Werk Cottbus auf Hybridantrieb modernisiert.

Ergänzend zu den stationären Arbeiten bietet das Werk Cottbus auch eine mobile Instandhaltung vor Ort an. Somit entfallen die Transportwege des Kunden und die Fahrzeugausfallzeiten werden auf ein Minimum reduziert.

Revision, Umbau und Modernisierungen sowie Full Service

  • Verbrennungs-Lokomotiven
  • Elektrolokomotiven
  • Sonderfahrzeuge der DB Netz AG
  • Reisezugwagen des Fern- und Nahverkehrs


Instandhaltung, Aufarbeitung und Prüfung

  • Dieselmotoren
  • Triebdrehgestellen
  • Treibradsätzen
  • Laufradsätzen (auch für Güterwagen)
  • Fahrmotoren
  • Lokrahmen
  • Lokkästen

Das Werk Cottbus hat Erfahrungen in der Neufertigung von Blech-Fahrzeugteilen (Herstellung u.a. im Laserschneidverfahren), im Korrosionsschutz und Realisieren von Werkstoffprüfungen und Vermessungen an Fahrzeugen und Komponenten.

 

Zuverlässiger Partner im Dokumentenmanagement

  • Mitwirkung bei der Erstellung von Lastenheften
  • Erstellung von Ausschreibungsunterlagen
  • Baumusterentwicklung
  • Betreuung von Projekten mit renommierten Partnern der Schienenfahrzeugbranche
  • Vorbereitung und Herbeiführung von Zulassungen und Abnahmen an Fahrzeugen und Komponenten

 

Innovative Ansätze im Werk Cottbus

Projekt HELMS (Hybrid Elektro-Mechanical Shunter) 

Im Projekt HELMS wird im Werk Cottbus ein neuartiges Hybridisierungskonzept für eine energieeffiziente Leistungsübertragung an zwei Prototypen der Baureihe 294 für DB Cargo realisiert. Dabei ersetzt ein Hybrid-Planeten-Getriebe das herkömmliche Strömungsgetriebe und ein zukunftssicheres Energiemanagementsystem wird etabliert. Die erwartete Senkung des Kraftstoffverbrauchs und die Reduzierung der CO2-Emission liegt bei 20%.

 

Projekt Remotorisierung BR 335

Die Baureihe 335 wird mit einem neuen Dieselmotor der Firma Caterpillar vom Typ C9.3 mit einer Leistung von 224 kW ausgerüstet. Der Reihen-6-Zylindermotor mit Turbolader ermöglicht einen wirtschaftlicheren Einsatz des Triebfahrzeugs gegenüber dem vorherigen Dieselmotor des Typs MWM D601-6.
Um die strengen Emissionswerte entsprechend der Abgasnorm Stufe IIIB zu erfüllen, wird das Triebfahrzeug mit dem aktiven Abgasnachbehandlungsmodul CEM ausgerüstet. CEM ist ein von Caterpillar konzipiertes, flexibles Modulsystem, das mehrere Bauteile umfasst. Es beinhaltet unter anderem den Diesel-Oxidationskatalysator und den Diesel-Partikelfilter.

  • Komplexe Modernisierung von 53 Elektroloks für die Vattenfall AG
  • Remotorisierung an Dieselstreckenloks (BR 233) und Dieselrangierloks
    (BR 29x, BR 36x, BR 298, BR 335) für DB Cargo
  • Nachrüstung einer Bordnetzstromversorgung auf Wankel-Basis für die BR 266.4 (class77)
  • Umbau/Modernisierung von RAILAB-Messzügen für die DB Netz AG
  • Umbau/Modernisierung von Schienenprüfzügen (SPZ) für die DB Netz AG

Das Werk Cottbus kann auf eine über 140-jährige Tradition und Erfahrung in der Berufsausbildung zurückblicken. Trotz schwankender Auftragsleistung wird die Aufgabe der Nachwuchssicherung über den Weg der Berufsausbildung erfüllt.

Schon zu Beginn der Berufsausbildung können die Azubis mit der Auswahl einer zusätzlichen Fachhochschulreife die Weichen für weitere Qualifikationsmöglichkeiten stellen. Für die jungen Facharbeiter sind dann in der Folgezeit die Wege durch weitere Bildungsgänge vom Meister bis zum Bachelor- und Masterabschluss möglich. Die dabei im Werk Cottbus gemachten langjährigen Erfahrungen sind sehr oft ein sicherer Garant für die erfolgreiche und fortführende Tätigkeit der Arbeitnehmer vor Ort. 

Das Werk Cottbus, als größter industrieller Arbeitgeber der Stadt Cottbus, ist bei der Ausübung von Praktika bei Studenten gefragt. Viele Studenten der dort ansässigen Universität nehmen das Angebot wahr. Eine interdisziplinäre Zusammenarbeit wird seit mehreren Jahren erfolgreich zu beiderseitigem Nutzen umgesetzt.

Auch für Schüler hat das Werk Cottbus einiges zu bieten. In zwei Schulen ist das Werk permanent als Kooperationspartner tätig und unterstützt sowohl den Weg der schulischen Ausbildung als auch bei der Orientierung nach Abschluss der Schulzeit. Dazu gehören unter anderem der Auftritt bei Bildungsmessen, aber auch die Umsetzung von Wünschen zum Besuch und Kennenlernen unseres Werkes. Als großes und traditionsreiches Werk ist das Werk Cottbus kontinuierlich erfolgreicher Teilnehmer und auch gefragter Ansprechpartner im Wettbewerb „Familienfreundliches Unternehmen der Stadt Cottbus“.

Aktuelle Stellenangebote finden Sie im Karriereportal.


Förderungen

Europäischer Sozialfond

Das Werk Cottbus hat vom Europäischen Sozialfonds eine Förderung für Bildungsmaßnahmen erhalten.

Die erste Maßnahme umfasst die Weiterbildung in technischem Englisch. Ziel ist der Erwerb von Kenntnissen bezüglich der englischen Sprache vor allem auf technischem Gebiet für die Pflege von Kundenkontakten. Die Maßnahme läuft vom 10. Februar bis 22. Dezember 2017.

Eine zweite Maßnahme besteht in der Ausbildung eines Mitarbeiters zum Europäischen Spritzfachmann nach Richtlinie DVS®-EWF 1188 (European Thermal Spraying Specialist (ETSS)). Diese Maßnahme wird eingesetzt vom 9. bis 27. Oktober 2017. Ziel ist die Ausbildung eines weiteren Spritzfachmannes für eine flexiblere Tätigkeit im Werk.

Weitere Informationen zum Europäischen Sozialfonds finden Sie auf www.esf.brandenburg.de