DB Logo

Werk Fulda

Ihr Kompetenzzentrum für die Instandsetzung und Aufarbeitung von Bremsteilen von Schienenfahrzeugen

Das Werk Fulda mit seiner Produktionseinheit in Delitzsch verfügt über langjährige Erfahrung in der Instandsetzung und Aufarbeitung von Bremsteilen für Schienenfahrzeuge. Das Werk wurde 1867 als Werkstättenamt eröffnet.

Zum Werk Fulda zählen auch die ehemaligen Schwerbehindertenwerkstätten der Deutschen Bahn AG, die „Integrationswerkstätten“. An insgesamt vier Standorten in Deutschland leisten rund 110 einsatzbeschränkte Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen einen eigenständigen Beitrag und Mehrwert zur Wertschöpfung der DB Fahrzeuginstandhaltung.

Aufarbeitung, Prüfung und Instandsetzung von Bremskomponenten und Steuereinrichtungen

Das Werk Fulda ist für die Aufarbeitung, Prüfung und Instandsetzung von mechanischen, pneumatischen und elektropneumatischen Bremskomponenten sowie sonstiger Steuereinrichtungen von Schienenfahrzeugen zuständig.

Folgende Bremskomponenten fallen in den Kompetenzbereich des Werkes:

  • Steuer- und Relaisventile
  • Führerbremsventile
  • Bremscontainer, Bremsmodule und Bremsgerätetafeln
  • Bremszylinder, Bremszangen und Kompaktbremszangen
  • Bremsgestängesteller
  • Magnetschienenbremsen
  • Kleinkomponenten (z.B. Druckminderventil, Luftabsperrhähne, Löseventil, Scheibenwischerantrieb, Schlauchverbindungen, Wiegeventile, Gleitschutzventile, Magnetventile, Rückschlagventile etc.)
  • Historische Bremsventile


Umbau und Modernisierung von Bremskomponenten

Innerhalb einer Komponentengruppe können durch Ändern von Parametern (z.B. Druckverhältnisse) oder der Montage/Demontage von Anbauteilen neue Varianten hergestellt werden. Durch ständige Produktverbesserungen, in Absprache mit den Herstellern, bringt das Werk Fulda Bremskomponenten auf den neuesten Stand.


Beratung bei Systemzusammenhängen und Instandhaltungsstrategien

Das Werk Fulda ist der Ansprechpartner, wenn es darum geht, eine individuelle Instandhaltungsstrategie, bezogen auf Bremskomponenten von Schienenfahrzeugen, festzulegen. Hierzu kann das Werk auf jahrzehntelange Erfahrung im Bereich Bremskomponentenaufarbeitung zurückgreifen.


Durchführen von Probezerlegungen und Befundungen

Bei Ausfall einer Bremskomponente oder bei Überlegungen von Laufzeitverlängerungen (Spreizung von Revisionsintervallen) kann das Werk Komponenten probezerlegen oder eine Befundung durchführen. Die Probezerlegung oder Befundung umfasst eine optische Begutachtung bei Wareneingang, eine Eingangsprüfung auf modernen Prüfanlagen, eine Zerlegung der Komponente durch Experten, eine Ermittlung des Verschmutzungsgrades sowie eine Begutachtung der Verschleißteile. Die Ergebnisse werden in einem Befundbericht zusammengefasst.


Entwickeln und Bau von Prüftechnik

Das Werk Fulda entwickelt und baut seine eigene Prüftechnik. Dadurch können spezifische Vorgaben zeitnah und flexibel in die WLAN-basierte Prüfinfrastruktur eingegeben werden. Schnelle Reaktionszeiten und Unabhängigkeit von Herstellern zeichnen das Werk aus.


Entwickeln, Bauen und Warten von Bremsprobe- und Bremsprüfgeräten der Prüfdruckregler (Pdr)- Familie 

Die Bremsprobe- und Bremsprüfgeräte des Werkes Fulda sind europa- und weltweit im Einsatz, z.B. in Deutschland, Russland, Kuba, Algerien, Italien, Israel und der Schweiz.

Pdr 1-N/Pdr 1-N1:
Diese Bremsprobegeräte dienen zum Ausführen der Bremsproben an Güterzügen/Reisezügen ohne Lokomotive. Die Geräte werden an eine ortsfeste Druckluftanlage angeschlossen und mit der Hauptluftleitung der Wagen verbunden. Zusätzlich besteht die Möglichkeit des Anbaus eines Dreibeinstativs.

Pdr 1-NF mit Fernsteuerung:
Mit der Pdr 1-NF Fernsteuerung kann ein vorhandenes Pdr 1-N-Gerät auf das ferngesteuerte Anlegen/Lösen der Bremse aufgerüstet werden.

Bremsmessgerät Pdr-Z Messkoffer:
Es dient zur Erfassung, Archivierung und Auswertung von Drücken sowie Bremskräften an Schienenfahrzeugen mit digitaler Dokumentation. Der kompakte Messkoffer mit Akkubetrieb ist bestens geeignet für den netzunabhängigen Einsatz und ermöglicht die gleichzeitige Darstellung aller Messwerte über die Zeit in einem XY-Diagramm. Die Software kann auf beliebig vielen Rechnern installiert werden.

Bremsprüfgerät Pdr 5 (optional mit RailTab):
Highlights: Prüfung nach UIC 540, Ril. 900.0080, VPI_07, Fremdeinspeisung von „T“-Druck durch Zusatzgerät 
Dokumentation: Übertragung der analogen Werte auf Vordruck/Zeitmessung mit Stoppuhr
Optional mit RailTab:

  • Visualisierung der Bremsprüfprotokolle
  • Digitale Dokumentation der Bremsprüfabläufe
  • Automatische Archivierung der Bremsprüfprotokolle
  • Spezifische Anpassung der Bremsprüfschritte und -protokollinhalte
  • Abnehmbare Griffe
  • Akku-Betrieb
  • Anschlussdose für Bremskraftmessung (Klotz-Scheibenbremse) für mobile Einsätze geeignet

Bremsprüfgerät Pdr 6 mit RailTab:
Mit dem Bremsprüfgerät Pdr 6 können durchgeführt werden:

  • Prüfung nach UIC 540, Ril. 900.0080, VPI_07
  • Fremdeinspeisung von „T“-Druck durch integrierten elektropneumatischen Druckregler
  • Visualisierung der Bremsprüfprotokolle
  • Digitale Dokumentation der Bremsprüfabläufe
  • Automatische Archivierung der Bremsprüfprotokolle
  • Kundenspezifische Anpassung der Bremsprüfschritte und -protokollinhalte
  • WLAN-basierte Ansteuerung der Druckeingaben und Prüfabläufe
  • Vom Führerstand oder aus der Arbeitsgruppe bedienbar
  • Anschlussdose für Bremskraftmessung (Klotz-Scheibenbremse)

Bremsprüfgerät Pdr 7 mit RailTab:
Highlights:

  • Prüfungen nach VPI_07, VPI_08, Ril. 900.0080, UIC 540, UIC 543
  • Automatischer Prüfablauf
  • Soll- und Ist-Abgleich
  • Integrierter Drucker
  • Fremdeinspeisung von „T“-Druck durch integrierten elektropneumatischen Druckregler
  • Visualisierung der Bremsprüfprotokolle
  • Digitale Dokumentation der Bremsprüfabläufe
  • Automatische Archivierung der Bremsprüfprotokolle
  • Spezifische Anpassung der Bremsprüfschritte und -protokollinhalte
  • WLAN-basierte Ansteuerung der Druckeingaben und Prüfabläufe
  • Vom Führerstand oder aus der Arbeitsgruppe bedienbar
  • Anschlussdose für Bremskraftmessung (Klotz-Scheibenbremse)

Der Prüfablauf erfolgt vollautomatisch. Eingriffe des Prüfers werden optisch signalisiert. Die Bedienung erfolgt über die Tastatur/Maus, Touchscreen oder die WLAN-Fernbedienung.

Modernisierung der Bestandsgeräte Pdr 5, Pdr 6 und Pdr 7 mit RailTab:
Die Bremsprüfgeräte Pdr 5, Pdr 6 und Pdr 7 erhielten ein umfassendes Facelift durch ein innovatives transportables RailTab nach Industriestandard. Die Modifizierung mittels transportablem RailTab bietet ein Höchstmaß an Bedienfreundlichkeit und garantiert einen reduzierten Benutzeraufwand u.a. durch folgende Funktionalitäten:

  • Visualisierung der Bremsprüfprotokolle
  • Digitale Dokumentation der Bremsprüfabläufe
  • Automatische Archivierung der Bremsprüfprotokolle
  • Spezifische Anpassung der Bremsprüfschritte und -protokollinhalte
  • WLAN-basierte Ansteuerung
  • Anschlussdose für Bremskraftmessung (Klotz-Scheibenbremse)
  • Die Umrüstung Ihrer Bestandsgeräte ist jederzeit möglich


Mobiler Vor-Ort-Service und Lieferservice

Das Werk Fulda garantiert:

  • Beratung und Information an unseren Fertigungsstandorten
  • Betreuung und Service direkt vor Ort
  • Attraktive Konditionen, korrekte und zeitnahe Rechnungslegung
  • Einhaltung klarer Bestellvorgaben sowie angemessener Liefertermine
  • Flexibilität bei Liefer- und Leistungsänderungen
  • Frühzeitige Informationen über notwendige Änderungen in der Produktion
  • Sofortige Information bei Störungen in der Logistik und bei Terminänderungen
  • Unverzügliche Reklamationsbearbeitung


Zentrallogistik Bremskomponenten

  • Belieferung direkt aus dem Lager (Tauschpool)
  • Bevorratung und Tausch kompletter Bremskomponentensätze für Fahrzeuge, bspw. ER 20, Class66, Lint, FLIRT, Traxx, DE 6400, Dosto etc.
  • Keine überlagerten Bremskomponenten

Das Angebot der Integrationswerkstätten ist marktfähig, zukunftsträchtig und umfasst eine Vielzahl von unterschiedlichen Leistungen mehrerer Bereiche. Die Standorte der Integrationswerkstätten teilen sich hinsichtlich des Produktportfolios wie folgt auf:

Hannover: Siebdruck

Köln-Nippes: Herstellung von Makrofonen und Stempeln

Ingolstadt: Metallbau und Herstellung von Feuerlöschern

Wanne-Eickel: Herstellung von Magnetschienenbremsen

Die Produkte werden von zahlreichen Kunden nachgefragt. Unter ihnen sind viele, die seit Jahren auf die Kompetenz, Zuverlässigkeit und Qualität der Leistungen der Integrationswerkstätten vertrauen.

Den hohen Anspruch an die Qualität der eigenen Leistung dokumentieren zahlreiche Zertifizierungen und Audits. So sind die Werkstätten bereits seit 2004 nach DIN EN ISO 9001 zertifiziert und besitzen jeweils die für die Ausführung von speziellen Prüftätigkeiten erforderlichen Zertifikate.

Instandsetzung von Bremskomponenten in der BR3 für bspw. folgende Fahrzeuge und Kunden:

  • Desiro Mainline II (Mittelrheinbahn, Siemens Deutschland)
  • LE 7400 (Siemens Portugal)
  • LE 5600 (Siemens Portugal)
  • FLIRT (Cantus)
  • FLIRT (SOB)
  • Lint 41 (Arriva)
  • Typ WZK 67 (Arriva)

Zur Erreichung unserer Qualitätsziele bildet das Werk Fulda unser Personal professionell aus. Das Engagement gilt insbesondere der Ausbildung von Nachwuchspersonal in den verschiedensten Fachrichtungen. Derzeit stellt das Werk jährlich circa 12 Auszubildende in den Fachbereichen Mechatronik, Industriemechanik und Lagerlogistik ein.

Aktuelle Stellenangebote finden Sie im Karriereportal.


150 Jahre Werk Fulda - der Film zum Jubiläum