DB Logo

Verantwortung für unsere Umwelt

Mit der Grünen Transformation vergrünen wir nicht nur unsere gesamten Produkte und Dienstleistungen, wir machen zugleich die Deutsche Bahn und die Art und Weise, wie wir arbeiten, noch grüner und nachhaltiger. Dafür haben wir fünf Handlungsfelder definiert: Klimaschutz, Naturschutz, Ressourcenschutz, Lärmschutz und soziale Verantwortung.

Mit unserer Dachstrategie „Starke Schiene“ verfolgen wir im DB Konzern das Ziel, nachfolgenden Generationen unseren Planeten lebenswert zu hinterlassen. Mit der grünen Transformation setzen wir dieses Ziel um. Im Klimaschutz bedeutet das: Bereits bis zum Jahr 2030 werden wir als Deutsche Bahn unseren CO2-Ausstoß gegenüber 2006 mehr als halbieren. Bis 2040 werden wir klimaneutral sein. Um das zu erreichen sorgen wir gemeinsam mit der DB Energie dafür, dass unsere Werkestandorte eine grüne Wärmeversorgung und einen ständig wachsenden Anteil von grünem Strom erhalten. Mit der Nutzung regenerativer Energie vor Ort leisten wir einen wirkungsvollen Beitrag zur CO2-Reduzierung.

So wird durch den Einsatz von Solarthermie-Anlagen im Werk Dessau der Aufwand zur Warmwasserbereitung bereits heute um bis zu 50 Prozent verringert. Im Rahmen der grünen Werkesanierung gibt es weitere Beispiele aus unseren Werken, wo wir durch Maßnahmen zur energetischen Gebäudesanierung oder durch die Modernisierung des Maschinen- und Anlagenparks einen nachhaltigen Beitrag zur Energieeffizienz leisten. Wir entwickeln mit unseren Partnern und Kunden Produkte und Lösungen, die unserem hohen Anspruch an Innovation und Nachhaltigkeit entsprechen.

Bestes Beispiel hierfür ist die HELMS-Lok (Hybrid Electro-Mechanical Shunter). Sie stellt die umweltfreundliche Hybridisierungs- und Modernisierungslösung für die Baureihe 294 dar, die in unserem Werk Cottbus als Innovationsprojekt im DB-Verbund von DB Fahrzeuginstandhaltung, DB Cargo und DB Systemtechnik entstanden ist.

Umweltschutz heißt für uns auch, ein gesundes Ökosystem zu erhalten. Deshalb gehen wir sorgsam mit Ressourcen um. Mit dem Einsatz von innovativen 3D-Druck-Verfahren stellen wir beispielsweise gezielt nicht mehr verfügbare Ersatzteile selbst her, um damit auch den Rohstoffverbrauch in der Instandhaltung zu reduzieren. Unser Ziel, die Recyclingquote unserer Abfälle bei über 95% zu halten, erfüllen wir bereits seit mehreren Jahren kontinuierlich. 

Für ein gesundes Ökosystem gehen wir aber noch einen Schritt weiter, indem wir die Lebensräume für bedrohte Tiere und Pflanzen schützen und uns für die Artenvielfalt engagieren. Das geschieht zum Beispiel überall dort, wo wir für die Erweiterung unserer Instandhaltungskapazitäten neue Werkstätten oder Gleisanlagen bauen. Daher achten wir bereits bei der Planung sorgfältig darauf, dass dabei Tiere und Pflanzen nicht verletzt werden. Für ihren eigenen Schutz siedeln wir sie vor Beginn der Bauarbeiten vorübergehend in ein neues Quartier um. So haben wir bei bereits abgeschlossenen Projekten den Zauneidechsen, Ameisen und anderen geschützten Arten eine neue Heimat gegeben.

Als Teil des grünen Mobilitätsunternehmens leisten wir damit unseren Beitrag heute, für morgen und für die Zukunft.