DB Logo
zurück zur Übersicht

In Kuala Lumpur ist Schweißer-Know-how aus Krefeld gefragt

Bereits mehrfach reisten Mitarbeiter des Werks Krefeld der DB Fahrzeuginstandhaltung in die Hauptstadt Malaysias. In Kuala Lumpur führten sie schwierige Aluminium-Schweißarbeiten an Zügen des KLIA Ekspres aus, der den Flughafen mit dem Zentrum verbindet.

Seit 2011 beauftragt der Betreiber des KLIA Ekspres das Werk Krefeld der DB Fahrzeuginstandhaltung regelmäßig mit speziellen Aluminiumschweißarbeiten an den Niederflurfahrzeugen. Dabei handelt es sich um Aufträge wie die Sanierung von Unfallfahrzeugen oder schweißtechnische Risssanierungen. Das eigene Personal kann diese Tätigkeiten nicht ausführen. Deshalb reist ein dreiköpfiges Team des Werks nach Kuala Lumpur. Die Experten verfügen über die erforderlichen besonderen Qualifikationen und Erfahrungen. Für Arbeiten an Unfallfahrzeugen fallen unter Umständen sicherheitsrelevante Klebarbeiten an, beispielsweise am Führerstand.

Die Königsdisziplin unter den Schweißarbeiten

Die hohe Luftfeuchtigkeit vor Ort stellt für das Team aus Krefeld eine besondere Herausforderung dar. Kondenswasser würde die Qualität der Schweißnähte beeinträchtigen. Der Schweißdraht darf also unter keinen Umständen feucht werden. Den trockenen Transport der Werkzeuge und Materialien auf dem Seeweg gewährleisten besondere Boxen. Eine weitere Herausforderung: Die Züge können im Werk nicht um ihre Längsachse gedreht werden. Die Schweißer können somit nicht von oben arbeiten. Sie stehen unter dem angehobenen Zug und arbeiten über Kopf. „Das ist enorm anstrengend und erfordert große Erfahrung“, sagt Uwe Berger vom Qualitätsmanagement des Werks Krefeld. „Es ist die Königsdisziplin unter den Schweißarbeiten.“

Den Kontakt zu dem Betreiber des KLIA Ekspres hatte die DB Systemtechnik während der internationalen Fachmesse für Verkehrstechnik InnoTrans 2011 in Berlin hergestellt. Seitdem war das Team des Werks Krefeld mehrfach als Subunternehmen in Malaysia tätig. Von seinem bisher letzten Einsatz kehrte es Anfang November zurück. Uwe Berger: „Unser Kunde war auch diesmal sehr zufrieden mit der Qualität der Arbeiten.“ Das Team des Werks Krefeld steht für weitere Aufträge aus Kuala Lumpur bereit.