DB Logo
zurück zur Übersicht

InnoTrans 2018: Besucheransturm am Stand der DB Fahrzeuginstandhaltung

Besucherrekord bei der Weltleitmesse für Verkehrstechnik „InnoTrans“: Rund 160.000 Fachbesucher kamen Ende September auf das Berliner Messegelände, um sich über Produkte und Services in der Mobilitätsbranche zu informieren. Mitten im Geschehen präsentierte die DB Fahrzeuginstandhaltung ihr Leistungsspektrum und vor allem innovative digitale Anwendungen. Ein voller Erfolg!

Mit der Auswahl der gezeigten Produkte hat das Messeteam einen Volltreffer gelandet: Der Pavillon der DB Fahrzeuginstandhaltung, der im Freigelände platziert war, war durchgängig gut besucht. „In der Regel läuft der erste Messetag langsam an – nicht so in diesem Jahr“, berichtet Julia Kellings, Referentin Marketing, die den Auftritt verantwortet. „Unser Stand war von der Eröffnung an bis zum Ende sehr gut besucht. Die InnoTrans war insgesamt ein voller Erfolg für uns.“

Intensive und gewinnbringende Gespräche

Die Kollegen aus dem Vertrieb konnten an allen Messetagen nicht nur viele, sondern auch intensive Gespräche führen. „Wir sind schon sehr lange auf dem Markt und verfügen somit über viele Kontakte, die wir auf der InnoTrans intensivieren konnten“, so Stefan Geisperger, Leiter Vertrieb bei der DB Fahrzeuginstandhaltung. „Einige Gesprächspartner gehören bereits zu unseren Kunden, andere sind interessante Akquise-Kontakte.“ Auch internationale Gäste unter anderem aus Dänemark, Niederlande, Osteuropa und Israel interessierten sich für das Leistungsspektrum.

„Aus meiner Sicht war dies für uns die beste InnoTrans, auf der wir bisher ausgestellt haben“, resümiert Tim Wollnik, Vertriebsleiter für externe Kunden aus dem Schienenpersonenverkehr. „Die enorme Zahl der Besucher an unserem Stand ist ein Zeichen für unsere gestiegene Bekanntheit am Markt. In den letzten Jahren haben wir in der Außenwirkung unseres Unternehmens große Fortschritte gemacht. Wir haben einiges zu bieten – und das gilt es zu zeigen.“

Digitale Produkte anschaulich erklärt

Auf der Messe demonstrierte die DB Fahrzeuginstandhaltung, dass sie nicht nur über gute Ideen, sondern über ausgereifte Produkte verfügt. In diesem Sinne war zum Beispiel der „Colibri-Dosto“ auf dem Freigelände ein Highlight. Beim Gang durch das Fahrzeug wurden den Besuchern die vielfältigen Anwendungsmöglichkeiten von Colibri gezeigt. Zum Beispiel kann über die Bildschirme im Fahrzeug Werbung geschaltet werden, die sich vermarkten lässt. Damit macht die DB Fahrzeuginstandhaltung neue Geschäftsmodelle möglich.

Gut angekommen ist auch die geschlossene Kette an digitaler Informationsverarbeitung, die unsere Produkte „eService“ und „Tag 4 Trace“ in Kombination miteinander bieten: Am Stand konnten sich die Besucher durch den eService-Onlinekatalog klicken, über den Kunden zum Beispiel die Aufarbeitung von Brems- und Elektronikkomponenten auswählen und beauftragen können. Das Prinzip des Kennzeichnungs- und Rückverfolgungs-Systems Tag 4 Trace wurde anhand einer Modelleisenbahn veranschaulicht.

DB-Vorstand besucht den Stand der DB Fahrzeuginstandhaltung

Auch der Vorstand machte sich ein Bild von der DB Fahrzeuginstandhaltung auf der InnoTrans: DB-Chef Dr. Richard Lutz und Vorstand Ronald Pofalla ließen sich unter anderem „MobiFix“, die Lösung für mobile Fügetechnik und mobile Instandhaltung sowie den 3D-Druck für eine schnellere Lieferung von Ersatzteilen näher erläutern. Beide lobten, dass damit Lösungen zur Verfügbarkeits- und Pünktlichkeitssteigerung – also zu aktuellen Konzernthemen – präsentiert worden sind.


InnoTrans 2018