DB Logo
zurück zur Übersicht

Neuer Glanz für die S-Bahn München

Die S-Bahn München hat das größte Fahrzeugmodernisierungsprojekt der Deutschen Bahn gestartet – die Modernisierung ihrer gesamten Fahrzeugflotte.

Die S-Bahn München modernisiert ihre komplette Flotte. Es ist das größte Fahrzeugmodernisierungsprojekt der Deutschen Bahn – in Zahlen: 34.000 neue Sitz-, Rücken- und Kopfpolster, 1.904 doppelseitige Breitband-Monitore, 36.000 Quadratmeter neuer Fußbodenbelag und 750 Kilometer neue Kabel. Die Kapazität eines Fahrzeugs erhöht sich von 544 auf 612 Plätze. Außerdem werden 83.000 Quadratmeter Fahrzeug-Außenflächen neu lackiert. Dafür errichtete die DB Fahrzeuginstandhaltung eigens eine zusätzliche Ganzzuglackieranlage in der Hagener Außenstelle des Werks Krefeld. Mitte Juli nahm der erste S-Bahnzug nach seiner Fahrzeugmodernisierung den Fahrgastbetrieb auf. Nach und nach werden alle 238 Züge der S-Bahnflotte in neuem Glanz durchs Land fahren. Rund 200 Mitarbeiter der Werke Krefeld und Nürnberg der DB Fahrzeuginstandhaltung leisten dabei ganze Arbeit.

Jeder Zug erhält acht großflächige, doppelseitige Breitband-Monitore. Sie dienen der besseren Fahrgastinformation. Dazu kommen neue Gepäckablagen und ein innovatives Lichtkonzept. Auch die Mehrzweck­be­reiche der Fahrzeuge werden umgebaut: Rad-, Rollstuhlfahrer und andere Fahrgäste können so gemeinsam komfortabel reisen. Die neuen Familien- und Gruppen­be­reiche bieten selbst größeren Gruppen Platz. Das offenere Raumkonzept sorgt für bessere Fahrgastströme beim Ein- und Aussteigen. Zusammen mit dem neuen Beleuchtungskonzept verstärkt es das subjektive Sicherheitsempfinden der Reisenden. Unter den größtenteils „schwebend“ angebrachten Sitzen gibt es zusätzlichen Stauraum für Gepäck. Ende 2020 wird die gesamte Flotte der S-Bahn München im modernen Look glänzen – bereit für die nächsten Jahre im Dauereinsatz.

S-Bahn München