Die Deutsche Bahn investiert 18 Mio. Euro in das Werk Krefeld

KRD_DJI_0066

Artikel: Die Deutsche Bahn investiert 18 Mio. Euro in das Werk Krefeld

Die Arbeiten für eine neue Wartungshalle im Werk Krefeld der DB Fahrzeuginstandhaltung haben begonnen. Die Fertigstellung ist im Laufe des Jahres 2024 geplant.

Im Werk Krefeld wurde Mitte April mit den Bauarbeiten für eine neue, rund 2.700 Quadratmeter große Halle begonnen. Hier sollen künftig die Züge bei größeren Schäden repariert werden. So werden u.a. vier sogenannte Schwerlastschweißstände errichtet. Gleichzeitig werden andere Werkstätten verlagert und dadurch weitere zusätzliche Kapazitäten geschaffen.

„Mit unserer Investition setzen wir ein klares Signal für den Eisenbahnstandort Krefeld und sichern dauerhaft die über 1.000 Arbeitsplätze für Nordrhein-Westfalen und tragen zur Verkehrswende im Sinne der starken Schiene bei“, freut sich Werkleiter Dr. Thomas Steiner.

Zukünftig soll die Zahl der Reisenden im Fernverkehr auf 260 Millionen pro Jahr steigen.  Um dieses Ziel zu erreichen, werden künftig bis zu 600 ICE-Züge in Deutschland unterwegs sein. Die DB will so das Angebot für klimafreundliches Reisen im ganzen Land verbessern. Damit die vielen neuen Züge gewartet, gereinigt und repariert werden können, sind auch Investitionen in die Instandhaltungswerke der DB notwendig. Hiervon profitiert auch der Standort in Krefeld.